Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Rückbildungskurs Präsenz / Hybrid

Präsenzkurse können je nach Pandemiegeschehen und örtlichen Vorschriften, ohne gesonderte Zustimmung zur Teilnahmevereinbarung, in Onlinekurse übergehen.

  • Frühestens sechs - acht Wochen nach Geburt.
  • Spätestens 8 Monate nach der Geburt, um noch eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse zu erhalten.  
  • Rückbildungsgymnastik - Warum?
  • Was hat unsere Atmung mit der Rückbildung zu tun,
  • Was ist eine paradoxe Atmung?
  • Atme ich richtig?
  • Wie kommen Atemtechniken und Beckenboden zusammen?
  •  Der Beckenboden erfüllt im Alltag viele, oft auch entgegengesetzte Aufgaben.
  • Er stützt, schließt und öffnet, er passt sich den Erfordernissen von Schwangerschaft und Geburt, sowie wechselnden Körpergewichten an und findet in der Regel seine Stabilität wieder neu.
  • Durch Schwangerschaft, Geburt und schwere körperliche Arbeit wird vor allem die Beckenbodenmuskulatur beansprucht und es kann im Laufe der Jahre zu einer Gebärmuttersenkung oder zu einer Harninkontinenz kommen.
  • In der Rückbildungsgymnastik erlernen Sie Übungen zur Kräftigung der Muskeln, zur Dehnung und Entspannung und können damit eine Steigerung des körperlichen Wohlbefindens erreichen.
  • Um den Rückbildungsvorgang optimal zu unterstützen, sollte der Kurs etwa acht bis zwölf Wochen nach Entbindung begonnen werden.
  • gerne mit Baby
  • Termin:
    • Kurs-Beginn, samstags, 04.06.22 um 09.00 Uhr, 75 min. 8 Termine  (Kurs belegt)
    • Kurs-Beginn, samstags, 17.09.22 um 09.00 Uhr, 75 min. 8 Termine  (freie Plätze)
    • Kurs-Beginn, samstags, 19.11.22 um 09.00 Uhr, 75 min. 8 Termine  (freie Plätze)

    In den Räumlichkeiten des ASB Illingen, Poststr.

  • Kosten:
    Rückbildungskurse sind eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, bei privaten Krankenversicherungen ist dies nicht immer im Leistungspaket enthalten und sollte deshalb vorher erfragt werden.
    Die Krankenkassen zahlen die Kurseinheiten gegen Leistung einer Unterschrift, somit werden Fehlstunden, unabhängig von der Begründung und auch nach Absage, (Verdienstausfall) analog zur Hebammengebührenverordnung (zur Zeit 7,96 € für 60 min.= 9,95 € für 75 min.), privat in Rechnung gestelllt.