Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hebammenbegleitung in der Schwangerschaft  

Hebammensprechstunde in der Praxis - Kettelerstr.14 - 66557 Illingen

Termine buchst Du dir bei Bedarf jederzeit über Hebamio selbst.                  

(Klinikunabhängige Begleitung und Beratung in Schwangerschaft und Wochenbett  / Geburtshilfe ist nicht im Leistungsspektrum enthalten).

  • Individuelle Begleitung, feste Ansprechpartnerin für Deine Fragen.
  • Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Übelkeit und Erbrechen, Wassereinlagerungen, Karpaltunnelsyndrom, Sodbrennen, vorzeitige Wehentätigkeit, Befindlichkeitsstörungen wie Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen, schmerzhafte Kindsbewegungen, Rückenschmerzen, Ischialgie, Schmerzen der Mutterbänder, Symphysenschmerzen, Juckreiz, Hautausschläge, Verdauungsstörungen, wie z.B. Verstopfung, Krampfadern, Hämorrhoiden, schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck, Wadenkrämpfe, Zahnfleischbluten, Abklärung Harnwegsinfekt, Ängsten, Ängste durch vorangegangene Geburten, psychische Probleme...
  • Beratung zu physiologischen Veränderungen in der Schwangerschaft, Geburtsort, Kliniken, Babyausstattung u.s.w.
  • Beratung zur Ernährung, Genussmittel und Drogen
  • Beratung zu Sport, Reisen, Haustiere
  • Beratung bei Beckenendlage und Besprechung der Möglichkeiten zur Wendung.
  • Beratung über Vorbereitung auf Geburt und Wochenbett, Kurse.
  • Beratung über Blutuntersuchungen im Mutterpass.
  • Beratung über finanzielle Hilfen und  "Frühe Hilfen" - Familienhebammenbetreuung.
  • Beratung und Betreuung vor und nach Fehl- oder Totgeburten.
  • Schwangerschaftsvorsorge.

Je nach Art, Intensität und Zeitpunkt in der Schwangerschaft können unterschiedliche Maßnahmen notwendig werden.

  • Gespräch
  • Überprüfen der kindlichen Herztöne mittels Dop-Ton oder CTG.
  • Äußere und vaginale Untersuchungen.
  • Beobachten von Wehen.
  • Empfehlung naturheilkundlicher Arzneimittel.
  • Analyse und Beratung zu Ernährungsgewohnheiten.
  • Einbeziehung des Partners/Partnerin.
  • Bei Bedarf Überweisung zum Arzt, speziellen Theapeuten oder in die Klinik.

"Grundlage dessen, was die Hebamme behandeln darf, ist ihre Berufsordnung. Dort sind ihre Aufgaben  beschrieben. Sie darf nur Hilfe bei Beschwerden leisten, die durch Schwangerschaft und Geburt entstehen und die Erlaubnis der Hilfeleistung durch die Hebamme endet dort, wo ein regelwidriger Zustand oder Prozess therapiert werden soll und damit die Hinzuziehung eines Arztes oder Heilpraktikers erforderlich ist (Heilerlaubnis).

 

Für viele, die Schwangerschaft und das Wochenbett betreffende  Beschwerden habe ich als Hebamme Hilfen und  Mittel aus dem komplementärmedizinischen Bereich, Übungen aus der Körperarbeit, sowie der Arbeit mit Deinem Atem. Bei vielen Fragen genügt vielleicht schon eine Beratung, aber für Prophylaxen, tiefergehende Probleme oder Schmerzen können weitere Maßnahmen erforderlich sein.

 

Für diese Heilpraktiker- Behandlungen kann ich dir mein Wissen aus vielen immer wieder vertiefenden Fort- und Weiterbildungen zur Verfügung stellen. Ich bilde mich ständig in der Schwangeren- und Wöchnerinnen-Versorgung fort, um auch dort helfen zu können wo die Hebammenleistung laut Gesetz aufhört.

 

  • Wahlleistungen / Prophylaxen (keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen, Selbstzahler, Privatversicherte oder private Heilpraktiker-Zusatzversicherung)*
  • Beckenlösung zur Vorbereitung auf die Geburt. *
  • Geburtsvorbereitende Entspannungstechniken.                                              
  • Massagen in der Schwangerschaft (Wellness).*
  • Akupunktur (ist generell keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen).
  • Geburtsvorbereitende Akupunktur.
  • Schwangerschaftsbegleitung nach den 5 Elementen - Akupunktur.
  • Shonishin für Babys- Japanische nadelfreie Kinderakupunktur.

Keine Barzahlungen möglich.Nur Überweisung auf Rechnung.

*Gemäß §19 UStG erhebe ich keine Umsatzsteuer und weise diese folglich auch nicht aus (Kleinunternehmerstatus).